Allium giganteum, der Riesen-Lauch

Allium giganteum, der Riesen-Lauch stammt aus der Familie der Lauchgewächse, der Alliaceae, von denen es einige, als Speisepflanze oder Gewürz genutzte Arten und Sorten gibt (zum Beispiel Bärlauch, Knoblauch, Schalotte, Schnittlauch, usw.). Es gibt allerdings auch viele Arten, die sich zur Zierde des eigenen Gartens kultivieren lassen, sozusagen als Zierlauch: Allium giganteum ist eine durchaus dekorative, mit einer großen und sehr auffälligen Blüte geschmückte Zwiebelpflanze, die im Staudenbeet eine hervoragende Figur macht und sich außerdem fantastisch als Schnittblume für die Vase eignet, in der sie sich ausgesprochen lange hält. Als Bio-Produkt im Kochtopf sollte man es allerdings nicht nutzen, da viele Allium-Arten giftig sind.

Der Riesen-Lauch stammt ursprünglich aus dem Himalaya und ist dort an felsigen Hängen beheimatet, sowohl vereinzelt als auch in Gruppen, und so kann er auch sehr schön im Garten gepflanzt werden: Das Laub von Allium giganteum ist recht lauch-typisch, allerdings ist beim Riesen-Lauch alles etwas größer, dem Namen alle Ehre machend: Die sommergrünen Blätter werden mehr als 50 cm hoch und sind ganzrandig, bei einer breit-lanzettlichen Form. Erst die auffällige Blüte im Juli läßt Allium giganteum zur vollen Größe erwachsen und an den fast mannshohen Blütenstängeln erscheinen große, dichte “Blütenbälle”, die aus zahlreichen sternförmigen Einzelblüten bestehen. Die Früchte sind daher entsprechend klein und sehr unauffällig.

Allium-purple-sensation in Allium giganteum, der Riesen-Lauch

Für eine erfolgreiche Allium Kultur benötift man einen sonnigen Standort, mit einem gut durchlässigen und eher trockenen, nährstoffarmen Substrat, ähnlich dem natürlichen Habitat des Riesen-Lauchs. Hier pflanzt man dann im etwa fünf Pflanzen pro Quadratmeter, wobei man die Zwiebel etwa 15 cm tief in das Substrat setzt. Bei einem guten Standort kann die Pflanze dann später leicht über Tochterzwiebeln oder geerntete Samen vermehrt werden, das macht man am besten im Herbst.


Kommentar schreiben

Kommentar