Die Hyazinthe

Im Moment blühen die Hyazinthen!
Derzeit gibt’s sie wieder vielerorts zu bewundern: die Blütenpracht der im Moment blühenden Hyazinthen oder botanisch Hyacinthus orientalis. Die Hyazinthe ist eine mehrjährige Zwiebelpflanze aus der Familie der Hyacinthaceae, der Hyazinthengewächse und blüht ab Anfang April, bis in den Mai. Wie der Name schon vermuten läßt (orientalis = morgenländisch), ist die Hyazinthe keine einheimische Pflanze, sondern stammt ursprünglich aus dem Morgenland, genauer gesagt aus einer Region zwischen Mittelmeer und Afghanistan, vor allem in felsigen Böden der Gebirge. Die heutige Gartenhyazinthe wurde durch jahrelange Zucht optisch sehr stark verändert, vor allem was die Blütenvariationen in Form, Farbe und Anzahl angeht, die die der wilden Hyazinthen bei weitem übertreffen.

Außerdem braucht eine Garten-Hyazinthe im heimischen Garten ein besonders nährstoffreiches Substrat, im Vergleich zum felsigen Boden der spartanisch anspruchslosen Hyazinthe der Gebirge. Was sich nicht geändert hat: Hyazinthen lieben ein relativ trockenes bis frisches Substrat das kalkarm sein sollte und außerdem jede Menge Sonne, halbschattige Standorte werden jedoch ebenfalls gut vertragen, wenn sie auch nicht ganz optimal sind. Ist ein guter Standort für die Hyazinthe gefunden, wird sie im Herbst etwa 15cm tief eingepflanzt und dankt es uns im Frühjahr mit etwa 30cm langen, rinnenartigen Blättern und prallen Blütentrauben in unterschiedlichen Variationen:

Hyacinthus Orientalis in Die Hyazinthe

Hyacinthus Orientalis 2 in Die Hyazinthe

Die Blüten stehen meist walzenartig zusammen, was ein bißchen an Zuckerwatte erinnert und können sowohl einfach als auch gefüllt sein. Auch farblich gibt es jede Menge unterschiedlicher Sorten und so gibt es weiße bis gelbe über rosa und rote bis hin zu violetten Hyazinthen. Wem die – meiner Meinung nach etwas kitschige – Blütenpracht gefällt, wird wahrscheinlich auch den süßen – meiner Meinung nach etwas aufdringlichen – Geruch der Hyazinthe mögen.


Kommentar schreiben

Kommentar