Ilex aquifolium

Der Ilex ist eine der verhältnismäßig wenigen Pflanzen, die im deutschsprachigen Raum komischerweise vor allem unter ihrem botanischen Namen (Ilex aquifolium) bekannt sind, auch wenn es durchaus zahlreiche deutsche Namen für den heimischen Laubstrauch gibt, beispielsweise Euopäische Stechpalme, Hülse oder auch Walddistel. Besonders bezeichnend ist dabei der Begriff Europäische Stechpalme, denn der Ilex ist tatsächlich der einzige, in Mitteleuropa heimische Vertreter der Familie der Stechpalmengewächse, botanisch Aquifoliaceae und nach der Bundesartenschutzverordnung steht die Stechpalme in Deutschland unter einem besonderem Schutz.

Die Stechpalme ist durch ihren charakteristischen Habitus sehr gut zu erkennen und vor allem in Laub- und Mischwäldern zu finden. Hier wächst er als immergüner Strauch bis Kleinbaum, mit maximalen Wuchshöhen von über 10 Metern. Dabei ist er extrem schattenverträglich, was ihn zu einem beliebten Lückenfüller in der Gartengestaltung macht, wodurch wiederum zahlreiche verschiedene Sorten gezüchtet werden. So gibt es den Ilex in allen Größen und Formen zu kaufen, wobei natürlich besonders das Markenzeichen der Stechpalme im Mittelpunkt des Habitus der meisten Sorten steht: Das typische Ilexblatt. Auch dieses gibt es in viele Formen und Farben gezüchtet, trotzdem ist es in der Regel dem Blatt der Wildform recht ähnlich.

Ilex Aquifolium in Ilex aquifolium

Dies liegt auch daran, das selbt die Blattform der Wildform von Ilex aquifolium sehr variabel ist. Meist ist das typische Blatt jedoch mehr oder weniger elliptisch bis eiförmig geformt und besonders gut an dem stacheligen Blattrand zu erkennen. Dieser fühlt sich erfahrungsgemäß extrem unangenehm an, zumal das gesamte Blatt und somit auch die Stacheln am Blatt sehr stabil ist. Dabei fühlt sich die Blattoberfläche fast schon lederartig an und verfügt über einen wachsartigen Glanz. Die Farbe des Blattes von Ilex aquifolium ist meist tief dunkelgrün, wobei die Mittelrippe des Blattes dazu oftmals auffallend hellgrün gefärbt ist. Die Durchschnittsgröße Größe der meisten immergrünen Blätter des Ilex liegt meiner Einschätzung nach bei etwa 5cm.

Gegen Ende des Frühlings und in den ersten Sommermonaten fängt die Europäische Stechpalme dann an zu blühen und in den Blattachseln bilden sich eher unauffällige, aber dennoch hübsch anzusehende Blüten mit weißen Kronblättern. Sie duften leicht und angenehm und entwickeln sich nach erfolgreicher Befruchtung zu den bekannten roten Beeren, die etwas größer als eine Erbse sind und mit ihrer auffallenden Färbung einen schönen Kontrast zum dunkelgünen Laub der Stechpalme bilden. Laut Fachliteratur sind diese Steinfrüchte für den Menschen ungenießbar, tatsächlich sind sie jedoch sogar stark giftig und die tödliche Dosis für den Menschen liegt laut “Giftpflanzen Pflanzengifte” (Roth, Daunderer, Kormann) bei 20 bis 30 Beeren.

Wer auch einen Ilex in seinem Garten pflanzen möchte, der sollte vor allem einen schattigen Standort bieten können, was in der Regel kein Problem darstellen sollte, denn es gibt ja nicht unbedingt viele ansprechende Alternativbesetzungen für die dunklen Gartenecken. Zur Not tut’s allerdings auch ein halbschattiges Plätzchen, allerdings sollte es hier im Sommer nicht zu heiß oder dauerhaft trocken werden, das mag der Ilex nämlich überhaupt nicht. Ansonsten ist er eine eher anspruchslose Pflanze, die noch dazu sehr gut schnittverträglich ist.


Kommentar schreiben

Kommentar